Totale Sonnenfinsternis 2016 - Indonesien - Pazifik - Karolinen - Kreuzfahrten - Reise zur Sofi - Eclipse 2016 - Reisen zur Sofi - SoFi 2016
DIE INDONESISCHE FINSTERNIS

Reiseangebote zur Totalen Sonnenfinsternis am 09.03.2016

SoFi 2016 Sonnenfinsternis 2016 TSE 2016

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Eclipse-Reisen.de 2002 - 2016, all rights reserved

EINFÜHRUNG

Die SoFi am 09.03.2016 beginnt über dem Indischen Ozean und erreicht bald darauf die indonesische Insel Sumatra (Detailkarte). Bei einer Sonnenhöhe von 18° und einer Totalitätsdauer von gut 2 Minuten passiert die Zentrallinie die Stadt Palembang in etwa 15 Kilometern Abstand. Der Eclipsepfad überquert als nächstes Borneo und Sulawesi, bevor er die Molukken erreicht. Hier ist die Dauer der totalen Verfinsterung auf 3 Minuten 20 Sekunden angewachsen. Die maximale Dauer von über 4 Minuten wird in der Nähe der zu Mikronesien gehörenden Karolinen erreicht. Dies ist auch die letzte Landberührung, denn Wake Island und Midway Island werden knapp verfehlt. Diese SoFi endet im Pazifik etwa 1800 Kilometer nordöstlich von Hawaii.

Sonnenfinsternis 2016

Die Sonnenfinsternis am 09.03.2016 findet in der äquatorialen Regenzeiten statt. Wenig überraschend zeichnen daher die nachstehend präsentierten Klimadaten, welche Jay Anderson zusammengestellt hat, ein eher ernüchterndes Bild. Die geringste Bewölkungswahrscheinlichkeit entlang der Zentralzone besteht im Pazifik zwischen etwa 150 und 180 Grad östlicher Länge. Dieser Bereich liegt weitab jeder erreichbaren Insel oder Kreuzfahrtroute. Die zugänglichen Gebiete an den Enden der Zentralzone - Indonesien und die Gewässer nördlich von Hawaii - weisen einen durchschnittlichen Bewölkungsgrad zwischen 55 und 70% auf. Auffällig sind die regionalen Unterschiede in Indonesien. Über den großen Inseln und Inselgruppen - Sumatra, Borneo, Sulawesi und Molukken - ist die Bewökungswahrscheinlichkeit höher als über den dazwischen gelegenen Meeresarmen und den darin verteilten kleineren Inseln. Kombiniert man die satellitengestützten Messungen mit denen der Wetterstationen so bieten Tanjung Pandang auf der Insel Belitung, Luwuk auf Sulawesi und Ternate (Molukken) die relativ besten Aussichten auf eine erfolgreiche Beobachtung der Sonnenfinsternis.

Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) im Monat März am Nachmittag
Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in 5%-Schritten) entlang der Zentralzone, ermittelt aus 19 Jahren Satellitenbeobachtungen.
Quelle: NOAA Satellite Active Archive / Jay Anderson.
Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) im Monat März am Nachmittag
Durchschnittlicher Bewölkungsgrad entlang der Zentralzone, ermittelt aus 19 Jahren Satellitenbeobachtungen. Quelle: NOAA Satellite Active Archive / Jay Anderson.
Klimadaten für Orte in Indonesien und auf den pazifischen Inseln
Klimadaten für Orte in Indonesien und auf den pazifischen Inseln. Quelle: Jay Anderson.

Eine detailliertere und durch mehrere Diagramme ergänzte Einführung zur SoFi am 09.03.2016 finden Sie auf Sonnenfinsternis.org.

REISEHINWEISE

Die Sonnenfinsternis am 09.03.2016 findet im tropischen Klimagürtel statt. Dementsprechend sollten Sie sich rechtzeitig um eventuell notwendige Impfungen (Hepatitis A, Typhus usw.) und eine ausreichende Malaria-Prophylaxe kümmern.
Einen Überblick über die erforderliche Gesundheitsvorsorge geben die Reise Gesundheits Informationen von Travel Med. Dort können Sie sich eine Apotheke in Ihrer Nähe angeben lassen, die professionelle reisemedizinische Beratung anbietet und Ihnen i.d.R. auch einen entsprechend spezialisierten Arzt nennen kann.

Deutsche Staatsangehörige benötigen derzeit (Stand: 30.04.2014) zur Einreise nach Indonesien einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Einreise gültig ist. Touristen oder Geschäftsreisende, die keine Arbeitsaufnahme planen, können bei Einreise über den Flughafen Jakarta (und einige andere Airports) für 25,- USD ein Visum für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen erhalten. Die Zahlung ist nur mit Bargeld möglich. Eine Visumserteilung bei Einreise ist nur bei Vorlage eines Reisepasses möglich. Ist die Einreise mit einem vorläufigen Reisepass geplant, muss das Visum vor der Einreise beantragt werden.
Einreise-Bestimmungen können sich immer mal wieder ändern, weshalb wir Ihnen dringend nahelegen, sich auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes zu informieren. Informationen zur Sicherheitslage in ihrem Reiseland erhalten Sie ebenfalls beim Auswärtigen Amt.

Der Verlust einer teuren astronomischen Ausrüstung ist durch eine normale Reisegepäck-Versicherung meist nicht abgedeckt. Inzwischen werden jedoch vereinzelt spezielle Teleskopversicherungen angeboten.

Wenn Sie umfangreiches Equipment mitnehmen, überschreiten Sie leicht die Freigrenze (i.d.R. 23 kg) für die Gepäckbeförderung in Flugzeugen. Für das Mehrgewicht werden Sie u.U. kräftig zur Kasse gebeten. Um solche Kosten zu umgehen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. So könnten Sie gerade bei einer Kurzreise von nur wenigen Tagen das übrige Gepäck auf ein unbedingt notwendiges Minimum reduzieren, um unter den 23 kg zu bleiben. Bei geringem Übergepäck können Sie auch auf die Kulanz der Fluggesellschaft hoffen - darauf setzen sollten Sie jedoch nicht. Erfolgversprechender ist es, das Handgepäck, also das, was Sie mit in die Flugzeugkabine mitnehmen, aufzustocken. Seit die Sicherheitskontrollen an den meisten Airports verschärft worden sind, wird allerdings wieder recht penibel auf Größe und Gewicht des Handgepäcks geachtet.
Vielflieger mit einer entsprechenden Bonuskarte haben bei manchen Airlines erhöhte Freigepäckmengen.

Denken Sie beim Beobachten der SoFi bitte an Ihre Augen:
- Schauen Sie niemals ohne geeigneten Augenschutz (zertifizierte Spezial-Schutzbrille) in die Sonne - schwere Augenschäden bis hin zur Erblindung können die Folge sein!
- Verwenden Sie für optische Geräte niemals Okularfilter. Sicher sind nur spezielle Objektivfilter zur Sonnenbeobachtung, die Sie im Fachhandel erhalten!
- Lassen Sie niemals optische Geräte ohne Aufsicht herumstehen - Kinder (und auch viele Erwachsene) sind neugierig und unvorsichtig. Ein Blick durch ein Fernglas oder ein Teleskop ohne geeigneten Filter auf die Sonne führt u.U. in Sekundenbruchteilen zur Zerstörung des Auges!
- Nicht nur Touristen, sondern auch viele Einheimische, darunter zahlreiche Kinder, werden die SoFi beobachten. Es ist kaum anzunehmen, daß in Indonesien ausreichend "SoFi-Brillen" zur Verfügung stehen. Versuchen Sie deshalb den Leuten zu erklären, wie das Ereignis sicher zu beobachten ist. Vielleicht basteln Sie eine einfache Lochkamera - Kinder werden ihre Freude an dem Bild der Sonnensichel haben!
- Wenn die Sonne total verfinstert ist, d.h. nach dem Diamantring-Effekt, kann die Korona völlig gefahrlos mit bloßem Auge beobachtet werden, solange bis der Diamantring erneut erscheint.

Folgen Sie in diesem Zusammenhang bitte folgenden Links:
- Wie gefährlich ist die Sonnenstrahlung bei Finsternissen? (Volkssternwarte Bonn)
- Observing Eclipses Safely - Pflichtlektüre von Fred Espenak
- Eine Gefahr für die Augen - ein Dossier aus der NZZ
- Eine ausführliche augenärztliche Darstellung

Kein Risiko bei der Beobachtung geht man mit der Projektionsmethode ein (Beschreibung bei astronomie.de).

SPAZIERGANG AM TROPENHIMMEL

Durch die Lage am Äquator kann man in Indonesien im Laufe eines Jahres den gesamten Sternenhimmel vor Augen bekommen. Während eines Aufenthalts von einer oder zwei Wochen im März ist es immerhin die Hälfte einschließlich vieler Sternbilder des Südhimmels, die man in Mitteleuropa niemals zu Gesicht bekommt. Unternehmen wir also einen kleinen Spaziergang am Tropenhimmel.

Nachthimmel über Java Mitte März 2016 um 20.00 Uhr Ortszeit
Abendhimmel über Java Mitte März 2016 um 20.00 Uhr Ortszeit. Erstellt mit Cartes du Ciel.

Im März 2016 bietet sich nach Ende der am Äquator kurzen Dämmerung ein imposanter Anblick, insbesondere in Tagen um die Sonnenfinsternis, wenn helles Mondlicht als Störfaktor wegfällt. Von Südost nach Nordwest zeiht sich das Band der Milchstraße durch den Zenit, begleitet von einer Fülle heller Sterne. Im Bereich der Milchstraße finden sich zahlreiche Offene Sternhaufen, die sich unter einem wirklich dunklen Nachthimmel mühelos mit dem Fernglas ausmachen lassen. Weitere Highlights sind der Orionnebel, der Kohlensack (eine Dunkelwolke im Kreuz des Südens) sowie der Gasnebel um den veränderlichen Stern Eta Carinae. Tief im Südosten erspäht man das Kreuz des Südens, halbhoch im Süden funkelt Canopus, der zweithellste Fixstern. Die Gegend um den Zenit bevölkern die auch in unseren Breiten sichtbaren eindrucksvollen Sternbilder des Winterhimmels wie Großer und Kleiner Hund, Zwillinge, Stier und natürlich der Orion. Den Abschluss dieses Reigens bildet im Nordwesten der Fuhrmann mit der gelblichen Kapella. Ganz tief im Südwesten funkelt einsam Achernar, einer der südlichsten Sterne erster Größe. Links der Verbindungslinie von Achernar zu Canopus befindet sich als matt schimmernder "Nebelfleck" die Große Magellansche Wolke. Die Kleine Magellansche Wolke wird man wegen ihrer Horizontnähe wohl nicht erkennen können. Glanzpunkt der östlichen Himmelshälfte ist der Planet Jupiter, der im markanten Sternbild Löwen stehend alle Sterne an Glanz deutlich übertrifft.
Schließlich lohnt sich auch ein Blick nach Westen, wo sich in den ersten 1 - 2 Stunden nach Dämmerungsende eine keilförmige Himmelsaufhellung vom Horizont nach oben reckt - das Zodiakallicht. Im Mitteleuropa ist es auf Grund der geringeren Steilheit der Ekliptik selbst an dunklen Standorten in den Alpen nur wenige Wochen im Jahr sichtbar – in Äquatornähe können sie es das ganze Jahr über beobachten.

Nachthimmel über Java Mitte März 2016 um 00.00 Uhr Ortszeit
Nachthimmel über Java Mitte März 2016 um 00.00 Uhr Ortszeit. Erstellt mit Cartes du Ciel.

Gegen Mitternacht neigen sich die hellen Sterne um den Orion im Westen dem Untergang entgegen. Dafür erreicht das Kreuz des Südens jetzt seine höchste Position über dem Horizont gefolgt von dem inzwischen aufgegangenen Zentauren mit den beiden "Pointer Stars" Alpha und Beta Centauri. Die Gegend um den Zenit wird nun von Jupiter dominiert, der fast in der Mitte des Frühlingsdreiecks steht, welches sich aus den hellen Sternen Regulus, Spika und Arktur zusammensetzt. Im Osten sind die Planeten Saturn und der rötliche Mars gerade über den Horizont getreten. In unmittelbarer Nähe befindet sich der ebenfalls rötliche Stern Antares im Sternbild Skorpion. "Antares" bedeutet "Gegenmars" - ein deutlícher Hinweis auf die farbliche Ähnlichkeit der beiden ansonsten so unterschiedlichen Himmelskörper.

Nachthimmel über Java Mitte März 2016 um 04.00 Uhr Ortszeit
Morgenhimmel über Java Mitte März 2016 um 04.00 Uhr Ortszeit. Erstellt mit Cartes du Ciel.

Zwischen 3 und 4 Uhr kündet das nun im Osten erscheinende Zodiakallicht das Ende der Nacht an. Erneut hat sich der Himmelsanblick geändert. Jupiter und das Frühlingsdreieck sind nach Westen gerückt. In Zenitnähe finden wir jetzt Mars, Saturn und die prachtvollen Sternbilder Skorpion und Schütze, in denen sich zahlreiche helle Sternhaufen befinden, welche sich bereits mit einem Fernglas gut beobachten lassen. In Mitteleuropa ist das kaum möglich, weil diese neben der Gegend um den Orion wohl eindrucksvollste Region des Sternenhimmels nur wenig über den Horizont tritt. Einen weiteren Helligkeitsschwerpunkt bieten der Zentaur und das Kreuz des Südens, welche jetzt bereits deutlich nach Südwesten gerückt sind. Genau gegenüber, am Nordost-Horizont, stößt man auf das Pendant zum Kreuz des Südens. Der gerade aufgehende Schwan wird auf Grund seiner Form bisweilen auch als "Kreuz des Nordens" bezeichnet. Sein Hauptstern Deneb bildet mit den bereits höher stehenden und etwas helleren Sternen Atair und Vega das aus Mitteleuropa vertraute Sommerdreieck. Wohl jedem bekannt ist auch eine Sternfigur, welches sich knapp über dem Nordwest-Horizont erhebt: es handelt sich um den Großen Wagen, bei dem wir unseren nächtlichlichen Spaziergang am Tropenhimmel beenden.

Ein abschließender Tipp: Nehmen Sie sich einen dieser handlichen Naturführer mit, der Sternkarten des Südhimmels enthält. Wenn Sie dann noch ein gutes Fernglas (auch zur Tierbeobachtung wichtig!) dabei haben, sind Sie schon mit dem notwendigsten ausgerüstet. Für Teleskopbeobachter und CCD-Fans ist der Südhimmel eine unerschöpfliche Fundgrube mit neuen und faszinierenden Deep Sky-Objekten.

UNSERE REISEANGEBOTE

STAND 12. Januar 2016

Bei allen Touren im Leistungsumfang enthalten:
- Magazin zur Sonnenfinsternis
- Infopaket zum Download
- Buch oder Heft zum Thema
- Sonnenfinsternis-Brille

REISE-NR. TERMIN REISEZIEL PREIS (im DZ) ANMERKUNGEN

01-2016 06. - 11.03.2016 INDONESIEN
Reisebeschreibung
Ausgebucht Sonnenfinsternis auf Belitung
02-2016 06. - 19.03.2016 INDONESIEN
Reisebeschreibung
Ausgebucht Java Overland
Astronomische Fachbetreuung

Alle Daten in der Tabelle gemäß Auskunft des jeweiligen Tour-Anbieters. Für die Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr!
Die Reisebüro in der Südstadt GmbH tritt für alle von dieser Seite aus buchbaren Reiseleistungen lediglich als Reisevermittler auf und kann folglich nicht als Reiseveranstalter haftbar gemacht werden. Informieren Sie sich daher bitte vor jeder Buchung über Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des jeweiligen Leistungsträgers! Unsere vollständigen Buchungs-Bedingungen als Reisemittler finden Sie HIER (PDF-Datei, 64 kb).
FreeCounter by  http://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER
seit 13.05.2014