Eclipse ECLIPSE-REISEN.DE
präsentiert
SONNENFINSTERNIS 2003
Das deutschsprachige Infoportal zur SoFi 2003 in Europa
Sonnenfinsternis
Reisen zur totalen Sonnenfinsternis
FEUERRING ÜBER ISLAND
REISEBERICHT MIT BILDERN
DURCH DIE WÜSTE (22.05.03)
AM FJORD (23. - 24.05.03)
BEI DER ARBEIT (25. - 26.05.03)
IN DER STADT (27.05.03)
AUF STAUBIGER PISTE (28.05.03)
VOR DER FINSTERNIS (29. - 30.05.03)
ZWISCHEN DEN WOLKEN(30./31.05.03)
UNTER DEM FEUERRING (31.05.03)
NACH DER FINSTERNIS (31.05.03 und später)
ISLÄNDISCHE VÖGEL IN BILD UND TON
BERICHT UND FOTOS VON MARKUS BURCH
FOTOS VON DIRK EWERS
BEI DER ARBEIT (25. - 26.05.03)

Im Laufe des Sonntags verschlechtert sich das Wetter allmählich, und am Montag ist es richtig ungemütlich. Das kommt mir aber gar nicht ungelegen. Ich kann in Ruhe meine Fotos sichten und ein wenig am Notebook bearbeiten. Dabei entsteht dann spontan die Idee zu der Seite mit den Vogelbildern und -stimmen, die auch prompt realisiert wird.
Am späten Sonntag Nachmittag geht es dann in die Stadt, zunächst zum Caf Bláa Kannan, wo es es einen uralten Apple-Computer mit Internetzugang gibt, dann zu einem kurzen Spaziergang. Schräg gegenüber der Tourist Information, in dem flachen Bau, probt unüberhörbar eine Rockband. Nach einem längeren Telefonat mit Sabine geht es dann ins Restaurant Bautinn, wo man für etwa ISK 1700.- ein wirklich sättigendes Menu mit Suppe und Salat bekommt, in diesem Fall mit Trottellumme als Hauptgericht. Ein englisches Ehepaar mittleren Alters sitzt am Nebentisch und entschließt sich nach Zuspruch der Kellnerin und meinerseits ebenfalls zur Bestellung dieses Gerichts. Ich hole ein Vogelbuch aus dem Auto und zeige Ihnen ein Foto des Tierchens, das sie gleich verzehren werden. Sie haben Trottellummen bereits in Schottland gesehen, wären aber nie auf die Idee gekommen, sie zu essen. Traditional Icelandic Food - und es schmeckt ihnen dann sichtlich.

Am Montag erstelle ich dann endlich die noch fehlenden Seiteninhalte unseres Infoportals zur SoFi am 31.05.2003 und beschäftige mich etwas detaillierter mit zukünftigen Sonnenfinsternissen in Island. Zwischendurch gehe ich zu der ESSO-Station an der Hauptstraße, gleich gegenüber der Jugendherberge. So ganz das Wahre sind die Hotdogs natürlich nicht, und deshalb freue ich mich nach 10 Stunden am Notebook dann doch auf das Restaurant Greifinn, wo man als Gast der Jugendherberge Rabatt bekommt.

ESSO-Station
Typisch Island: ESSO-Station mit FastFood-Restaurant

Die Jugendherberge in Akureyri kann man nur empfehlen, nicht nur wegen des Gartens mit den für isländische Verhältnisse hohen Bäumen, sondern auch wegen der schönen Zimmer. Friðrk, der Herbergsvater, ist rührend um seine Gäste bemüht. Ständig wird im Haus irgendetwas modernisiert und verbessert. Demnächst soll es sogar Satelliten-TV in allen Zimmern geben. Da die Preise nicht erhöht werden, ist das Preis-Leistungsverhältnis spätestens dann mehr als günstig. Es gibt mehrere Einzelzimmer, die nicht groß sind, sich aber durchaus auch als Arbeitszimmer eignen, wie unser Foto zeigt. Es sind übrigens sehr angenehme Arbeitsbedingungen. Mal abgesehen von der frischen isländischen Luft, die durchs geöffnete Fenster weht, schaue ich direkt auf die Bäume, wo fast rund um die Uhr die Rotdrosseln ihr Lied trällern.

Die Jugendherberge in Akureyri
Jugendherberge in Akureyri mit üppigem Baumbestand

Unser Arbeitsplatz
Unser Arbeitsplatz im Jugendherbergszimmer ...

Blick aus dem Fenster
... bietet einen Blick ins Grüne!

TEIL 4 DES REISEBERICHTES
ZUM ANFANG DES REISEBERICHTES
HAUPTMENU
IMPRESSUM UND KONTAKT
© Reisebüro in der Südstadt GmbH 2002-04, all rights reserved
Reisen zur totalen Sonnenfinsternis